Auflagenboxen aus Metall

Beispiel einer typischen Auflagenbox aus Metall. Über dieses Modell (sehr empfehlenswert!) haben wir eine detaillierte Produktbeschreibung auf unserer Seite verfasst…

Auflagenboxen bestehen mittlerweile aus vielen verschiedenen Materialien – eines der mit Abstand beliebtesten Materialien ist Metall. Auflagenboxen aus Metall besitzen zahlreiche Vorteile und viel weniger Nachteile und werden aus diesem Grund groß auf dem Markt angepriesen und auch sehr häufig gekauft.

In diesem Beitrag möchten wir Ihnen nützliche Tipps zum Kauf einer passenden Metall-Kissenbox geben. Zudem möchten wir erklären, wie diese beliebten Modelle aufgebaut sind und auch näher auf ihre Eigenschaften, Funktionen sowie die Vor- und Nachteile eingehen.

Eigenschaften und Vor- und Nachteile von Metall-Auflagenboxen

Wer die Eigenschaften von Metall kennt, der weiß, welche von ihnen zu erwarten sind. Lassen Sie uns zunächst die wenigen Nachteile besprechen, welche eigentlich mehr Geschmackssache, weniger echte Nachteile sind.

Ein kleiner Nachteil: Nicht mit jeder Balkon- oder Gartenausstattung kombinierbar

Ein Nachteil liegt gegebenenfalls in der Aufmachung und im Design der Auflagenboxen aus Metall. Sie passen optisch betrachtet nicht in jeden Garten oder auf jede Terrasse. So kann es sein, dass die Auflagenbox nicht zum Rest der Gartenausstattung passt. In seltenen Fällen passen metallene Gegenstände in einen Naturgarten oder einen Garten, der eher wild wächst.

So werden Metall-Auflagenboxen häufig in Gärten verwendet, welche ein schlichtes und klares Design haben. Oft sind bereits Elemente der Gartenmöbel aus Metall, auch die Gartentische können aus Metall bestehen, ebenso einige Dekorationsfiguren aus dem Garten. Ein wirklicher Nachteil ist die Optik daher nicht, es sei denn, sie passt so gar nicht ins Gartengestaltungskonzept.

Wetterfest, stabil und robust

Eines der größten Vorteile von Metall ist, dass diese sehr witterungsbeständig und wetterfest sind. Regen, Kälte und Nässe machen Auflagenboxen aus Metall kaum etwas aus. Auch werden sie nicht mit der Zeit durchlässig für Feuchtigkeit. Fest verschlossen stehen sie auch den ganzen Winter über auf der Terrasse und lassen nichts ins Innere.

Auch die Stabilität der Auflagenboxen aus Metall sei erwähnenswert, denn sie eigenen sich nicht nur als sichere Aufbewahrungslösung, sondern oft auch zusätzlich als Sitzgelegenheit.

Praktische Sitzmöglichkeiten und sicheres Werteverstauen

Metall Auflageboxen eignen sich wunderbar zum Sitzen – auch bei höheren Gewichten. Zwar können andere Materialien das auch, allerdings halten sie nur eine gewisse Gewichtsbelastung aus. Auflagenboxen aus Metall können da schon mehr als nur eine Person tragen.

Mit schicken Auflagen-Polstern können sie passend zum Rest der Garteneinrichtung gestaltet werden. So wird auch der optische Nachteil wieder zum modischen Accessoire.

In Sachen Sicherheit kann eine metallene Gartenbox ebenfalls punkten. Immerhin sind viele Metall-Auflagenboxen mit einem praktischen Schloss versehen, welches zusätzlich vor Dieben schützt. Und während hölzerne Auflagenboxen oder Boxen aus Rattan leicht zu zerstören sind, kann man bei metallenen Modellen nicht so leicht einbrechen. Ein großer Vorteil, denn Sitzkissen, Schirme oder gar Kinderspielzeug kosten nicht wenig Geld.

Welches Metall ist das Beste?

Es gibt viele verschiedene Metalle, sie alle haben ihre Vorteile – den größten Vorteil sehen wir aber in Auflagenboxen aus dem Metall „Aluminium“. Der Grund dafür liegt in der Rostfreiheit, denn wie man es bereits aus der Schule kenn, so ist Aluminium absolut rostfrei, witterungsbeständig und wasserundurchlässig. Ein weiterer, äußerst positiver Aspekt von Aluminium ist, dass das Material sehr leicht ist und die Box nur ein geringes Eigengewicht aufweist.

Tipp: Allerdings sollten auch Alu-Boxen auch ein wenig Luft ins Innere lassen und nicht zu 100 Prozent verschlossen sein. Viele Hersteller vergessen diesen Aspekt, er ist jedoch wirklich wichtig, damit Sitzposter oder andere Dinge nicht zu modern beginnen.

Kissenboxen aus anderen Metallen erfüllen zwar Ihren Zweck, sie müssen jedoch vor übermäßiger Nässe und Feuchtigkeit geschützt werden, da sie sonst zu Rosten beginnen könnten. Ein weiterer Nachteil ist, dass andere Metalle schwerer als Aluminium sind und sich die Box nicht so leicht von A nach B bewegen lässt.

Tipps zum Kauf einer Auflagenbox aus Metall

Auflageboxen aus Metall sind heutzutage in allen erdenklichen Größen im Handel erhältlich. Nachfolgend möchten wir Ihnen ein paar Tipps zum Kauf geben:

  • Achten Sie beim Kauf darauf, dass die Box zwar wasserdicht ist, aber auch Luft ins Innere lässt. Es gibt heutzutage sehr intelligent-konzipierte Modelle, die über versteckte Luftlöcher verfügen.
  • Achten Sie zudem darauf, dass die Box abschließbar ist und einen stabilen Schließmechanismus aufweist. So können Sie auch wertvollere Gegenstände wie z.B. Gartengeräte und Kinderspielzeug sicher in der Box verstauen.
  • Empfehlenswert ist es zudem darauf zu achten, dass die Box wetterfest (z.B. aus Aluminium) ist und die Schrauben und Scharniere der Auflagebox aus Edelstahl sind. Wenn dies der Fall ist, dann können Sie die Box problemlos das ganze Jahr über im Freien stehen lassen.
  • Empfehlenswert sind auch Auflagenbox-Modelle aus Metall, die mit einer Gasdruckfeder ausgestattet sind. Die Gasdruckfeder ist bei diesen Modellen im Inneren verbaut und hilft immens dabei den oftmals schweren Metalldeckel zu öffnen oder herabzulassen. Zudem hilft die Gasdruckfeder dabei, den Deckel oben zu halten (Deckel kann nicht plötzlich zuklappen).