Auflagenboxen, Kissenboxen und Gartenboxen – nützliche Aufbewahrungsmittel zum Verstauen von Garten- und Sitzutensilien

Ursprünglich wurden Auflagenboxen oder Kissenboxen einfach nur „Gartenboxen“ oder „Aufbewahrungstruhen“ genannt. Wie der Lauf der Dinge aber ist, gibt es unzählige Beschreibungen für dieses einfache Gartenmöbelstück. Eine Auflagen- oder Kissenbox ist in ihrer Funktion ziemlich selbsterklärend, handelt es sich doch lediglich um eine Truhe, in der Auflagenkissen oder Decken untergebracht werden können. Diese liegen meist tagsüber auf den Ecklounges oder Gartenstühlen und wollen über Nacht vor Feuchtigkeit oder Regen geschützt werden.

In der Regel kommen Auflagenboxen im Frühjahr, Sommer und Herbst zum Einsatz. Und zwar immer dann, wenn die Pollen zu fliegen beginnen (Frühjahr) oder wenn die Tage überwiegend verregnet sind und viele Schmutzpartikel wie Laub/Blätter durch die Luft gewirbelt werden (z.B. Spätsommer/Herbst). Aber auch im Winter werden Auflagenboxen häufig gekauft und eingesetzt, um darin kleine Gartenutensilien vor Schnee und Regen zu schützen und über die kalte Jahreszeit einzulagern.

Damit Sie sich künftig auch um einen ordentlichen Garten und ausreichend Aufbewahrungsmöglichkeiten keine Gedanken machen müssen, stellen wir ihnen auf unseren Seiten mögliche Modelle einmal vor und erklären deren Eigenschaften, Funktionen sowie die Vor- und Nachteile im Detail.

Was Sie auf dieser Seite erwarten können

Wir möchten Ihnen erklären, wie die gängigen Auflagenbox-Modelle aufgebaut sind und erklären was deren Unterschiede und Vor- und Nachteile sind. Zudem möchten wir auf häufige Fragen rund um den Kauf von Gartenboxen eingehen und diese beantworten – hier finden Sie eine Übersicht häufiger Fragen:

Neben vielen nützlichen Informationen zum Kauf und Auswahl einer passenden Kissenbox möchten wir Ihnen auch aktuelle Online-Schnäppchen und beliebte Bestseller-Angebote aufzeigen. Wenn Sie also auf der Suche nach einer passenden Aufbewahrungsmöglichkeit für Ihre Kissen und Auflagen sind, werden Sie auf unseren Seiten bestimmt fündig 😉

Welche Funktion und welchen Zweck haben Auflagenboxen?

Die Hauptfunktion einer Auflagebox ist ganz einfach erklärt: Sie bietet Stauraum für alle möglichen Arten von Gartenutensilien, Spielzeugen sowie (zusammenklappbaren) Gartenliegen und Stühlen. Hauptsächlich werden darin jedoch Kissen und gepolsterte Sitzunterlagen von Gartenstühlen und Liegen verstaut. Das Verstauen dieser Utensilien ist enorm wichtig, da diese bei ungünstigen Witterungsverhältnissen sehr schnell verwittern und unschön aussehen.

Besonders wichtig ist die Einlagerung und der Schutz von gepolsterten Sitzauflagen: Kissen und Auflagen bestehen oft aus weichen Stoffen und Polsterungen, die Feuchtigkeit aufsaugen/speichern und nach wenigen Regenschauern zu stinken beginnen würden. Diese Gegenstände müssen also vor Witterungen geschützt werden, beispielsweise während der Nacht, in der auch im Sommer Feuchtigkeit in der Luft liegt. Übermäßige Feuchtigkeit schadet vielen Postern, Matratzen und Kissen oder Decken. Und damit Sie diese Utensilien nicht unschön in ihrem Wohnzimmer platzieren müssen, um sie am nächsten Tag wieder raus zu schaffen, gibt es die praktischen Garten-Aufbewahrungsboxen.

Welche Arten von Auflagenboxen/Kissenboxen gibt es zu kaufen?

Die einfachsten und kostengünstigsten Modelle, die es zu kaufen gibt, sind Kunststoff-Auflagenboxen. Sie sind leicht zu transportieren, sehr robust und pflegeleicht und preiswert obendrauf. Allerdings können Boxen aus Kunststoff schnell unschön aussehen, wenn auch sie das Jahr über draußen stehen müssen. Die Farben verblassen und Kratzer sind schnell sichtbar.

Die hochwertigere, aber auch teurere Variante, ist die Holz-Aufbewahrungsbox. Holz ist auch bei Gartenmöbeln ein sehr beliebtes Material und wird aufgrund seiner widerstandsfähigen Eigenschaften gerne verwendet. Holzmöbel sehen auch nach mehreren Jahren noch schick und hochwertig aus und benötigen dabei wenig Pflege.

Sehr angesagt und preiswert sind auch Rattan-Kissenboxen. Rattan oder Polyrattan sind ebenfalls beliebte Materialien für Gartenmöbel, wenn nicht sogar die meist gekauften. Das Material „Rattan“ ist ein Echtholz-Stoff und wird aus Rattanpalmen gewonnen – es handelt sich hierbei um ein sehr robustes und widerstandsfähiges Material, das aus dem Stamm dieser Baumart gewonnen und zu einer größeren Sitz- oder Liegefläche verwebt wird. Bei „Polyrattan“ hingegen handelt es sich um einen künstlich hergestellten Stoff, der eine Rattanoptik aufweist. Allerdings sieht er sehr natürlich aus und kann zu jedem Gartenstil passen.

Wer es eher modern und stabil wünscht, der kann sich nach einer Metallbox umsehen. Metall-Auflagenboxen sind eher hochpreisig, halten aber Wind, Wetter, Schnee und Kälte perfekt stand. Sie lassen nichts durch und können mit einem Schloss zusätzlich gesichert werden. Rein optisch sollten sie aber schon zum Rest des Gartens und der Gartenmöbel passen, ansonsten riskieren Sie einen richtigen Stilbruch.

Was sollte eine gute Auflagenbox können?

Kissenboxen sollten vor allem eines sein – wasserfest! Ohne diese Eigenschaft wäre eine Kissenbox ziemlich zwecklos. Behälter und Deckel müssen absolut dicht sein und verhindern, dass kein Wasser in das Innere des Aufbewahrungsbehälters durchdringen kann. Die innen liegenden Kissenpolster müssen zu 100% vor Feuchtigkeit, Schmutz und Pollenflug geschützt werden. (Tipp: Hier finden Sie einige gute und günstige wasserdichte Modelle).

Da eine Auflagenbox oftmals das ganze Jahr ungeschützt im Freien steht, sollte sie zudem auch wetterfest sein. Sie sollte UV- und Sonnenbeständig sein, damit sie auch nach längerer Zeit in der prallen Sonne nicht ausbleicht.

Das Material sowie alle Bau- und Verbindungsteile sollten hochwertig sein und einer gewissen Belastung standhalten. Vor allem die beweglichen Teile (wie z.B. Scharniere) dürfen nicht wackeln und klappern, da sich der Deckel sonst nach einer gewissen Zeit ablösen könnte.

Damit sich im Inneren der Kissenbox keine Schimmelsporen und keine üblen Gerüche bilden, sollte der Behälter integrierte Lüftungsschlitze besitzen, die eine konstante Luftzirkulation ermöglichen. Diese Lüftungsschlitze sollten jedoch so verbaut sein, dass kein Regenwasser durch die Öffnungen ins Innere eindringen kann.

Größere Gartenboxen können schon ein beachtliches Gewicht auf die Waage bringen. Damit diese leichter transportiert werden können, sollten sie integrierte Tragegriffe und im Idealfall auch Rollenfüße besitzen. Mit Hilfe der Rollen und Tragegriffe kann der Behälter wesentlich einfacher gegriffen und von A nach B bewegt werden.

Wenn der Behälter ganzjährig im Freien stehen soll und man sich nicht darum sorgen möchte, dass der Inhalt von Fremden entnommen wird, kann man zu einem abschließbaren Modell greifen. Viele hochwertige Modelle besitzen heutzutage ein integriertes Schloss und einen Schlüsselsatz, mit dem der Inhalt der Box abgeschlossen und vor Fremdzugriff geschützt werden kann.

Beim Kauf sollte weiterhin darauf geachtet werden, dass der Deckel mit einer Gasdruckfeder versehen wurde. Denn so kann der Deckel sehr einfach geöffnet werden und fällt nicht direkt wieder runter, wenn man Decken und Kissen raus holen möchte. Eine Gasdruckfeder ist sehr praktisch – sie hält den Deckel oben (ohne dass man ihn ständig festhalten muss) und/oder lässt den Deckel kontrolliert und sanft hinabsinken.

Der benötigte Stauraum hängt natürlich davon ab, was und wie viel Sie in der Box aufbewahren möchten. Für ein einfaches Kissenset wird womöglich noch keine eigene Kissenbox benötigt. Doch viele bringen dort auch andere Gegenstände unter. Beispielsweise können Kinderspielsachen, Sonnenschirmhauben oder ähnliche Dinge untergebracht werden, die tagsüber im Garten benötigt werden.

Auflagekisten werden im Übrigen auch mit integrierter Sitzgelegenheit angeboten, sodass die Box gleichzeitig zum erhöhten Hocker wird (sehr nützlich bei Besuch, Gartenpartys und Grilltreffen mit Freunden!). Auch diese Möglichkeit sollte in Betracht gezogen werden, damit die Auflage- oder Kissenbox noch weitere Nutzungsmöglichkeiten hat und nicht ganz so unnütz im Weg herum steht.

Die Vorteile auf einen Blick

Natürlich kann man seine Gartenmöbel-Auflagen jeden Tag ins Haus oder in den Keller tragen und sie täglich von dort wieder holen. Die Laufwege und Zeit, die man dafür täglich aufbringt kann man sich jedoch auch getrost sparen, indem man sich eine passende Kissenbox anschafft. Die Zeitersparnis ist nur ein Vorteil von vielen, der für die Anschaffung einer Auflagenbox spricht…

Nachfolgend finden Sie alle Vorteile auf einen Blick:

+ Enorme Zeitersparnis beim Verstauen von Kissen/Auflagen und Gartenutensilien, da man sie ständig griffbereit hat

+ Ordentliches und aufgeräumtes Bild im Garten, da Utensilien blickdicht verstaut sind

+ Möglichkeit der Einlagerung von Kissen/Auflagen und Gartenutensilien über die Wintermonate

+ Schaffung einer zusätzlichen Sitzmöglichkeit (bei einem entsprechendem Modell), die bei Partys und Grilltreffen benutzt werden kann

Aktuelle Produktvorstellungen und empfohlene Angebote

Wenn Sie gerade auf der Suche nach einer passenden Auflagenbox sind und sich einige Produkt-Inspirationen holen möchten, dann sind Sie hier genau richtig. Wir haben auf unseren Seiten zahlreiche Produktvorstellungen verfasst, wo viele moderne Gartentruhen und Kissenbox-Modelle (anhand der Herstellerinfos und Produktdaten) im Detail erklärt und beschrieben werden.

Nachfolgend finden Sie eine kleine Auswahl der von uns verfassten Produktvorstellungen:

Neben den zuvor erwähnten Produktvorstellungen haben wir bestimmte Auflageboxen gekauft und uns diese etwas genauer angeschaut. Diese Modelle haben wir in unseren Händen gehalten, sie persönlich begutachtet und im Detail beschrieben.

Nachfolgend finden Sie die durch uns in der Praxis begutachteten und getesteten Modelle:

Wir wünschen Ihnen nun viel Spaß auf unserer Ratgeberseite und hoffen, dass Sie die richtige Kissenbox für Ihren Garten finden können.