Auflagenboxen aus Rattan und Polyrattan

Gartenmöbel und Auflagenboxen aus Rattan sind heutzutage extrem beliebt und werden sehr gerne und häufig gekauft. Kein Wunder, denn das Material Rattan sieht sehr modern und hochwertig aus, ist leicht zu pflegen und robust. Auch das geringe Eigengewicht des Materials macht es bei Käufern zurzeit so beliebt.

Rattanmöbel werden aus der so genannten „Rattanpalme“ hergestellt. Aus dem Stamm dieser Pflanze werden einzelne Fasern entnommen, welche anschließend unter feuchtem Dampf biegsam gemacht und zu einer festen Struktur verflochten werden.

In diesem Beitrag möchten wir die Eigenschaften und die Vor- und Nachteile dieses Naturmaterials erklären und ein paar nützliche Tipps zum Kauf und Einsatz von Rattan-Auflagenboxen geben.

Eigenschaften von Auflagenboxen aus Rattan und Polyrattan

Rattan ist ein beliebtes Naturprodukt und sehr stabil, strapazierfähig und lange haltbar. Auch Feuchtigkeit macht dem Material nicht viel aus, sofern das Material mit chemischen Mitteln behandelt und versiegelt wurde.

Um sie wasserresistent zu machen werden Rattanmöbel, die für den Außenbereich bestimmt sind, mit einer Kunststoffschicht überzogen und gewachst (versiegelt). Sobald die Möbel diese Spezialbeschichtung erhalten, werden sie resistent gegen Feuchtigkeit und können somit das ganze Jahr über (sofern geschützt/überdacht) im Freien stehen.

Die vielen positiven Eigenschaften von Rattan machten sich natürlich auch Gartenmöbel-Hersteller zu Nutze und stellten in den letzten Jahren zahlreiche robuste und leichte Auflagenboxen aus diesem interessanten Naturstoff her.

Polyrattan – die künstliche Alternative zum echten Rattan

Heutzutage werden auch sehr viele Auflagenbox-Modelle aus „Polyrattan“ hergestellt (Kunststoff-Imitat von echtem Rattan => hier finden Sie eine detaillierte Erklärung).

Die meisten Rattan-Gartenboxen, die man heutzutage im Handel vorfindet, bestehen aus dem künstlich hergestellten Rattan-Imitat. Polyrattan hat sich als praktische Alternative zum nicht ganz witterungsbeständigen Rattan bewährt und inzwischen auf dem Markt durchgesetzt. Es ist sehr strapazierfähig und hält einiges aus, während natürliches Rattan oft anfällig für Nässe ist.

Rattan- und Polyrattan-Auflageboxen – die Vorteile auf einen Blick

Rattan/Polyrattan hat viele Vorteile gegenüber Kunststoff, Metall und (festem) Echtholz:

  • Im Vergleich zu Auflagenboxen aus Kunststoff sehen Behälter aus Rattan viel natürlicher aus und werden im Garten nicht direkt als Fremdkörper erkannt. Sie lassen sich mit fast allen Einrichtungsstilen kombinieren und harmonieren sehr gut mit Gartenpflanzen und der bestehenden Garteneinrichtung.
  • Im Vergleich zu Auflagenboxen aus Metall sind Aufbewahrungsbehälter aus Rattan deutlich leichter und können viel einfacher umhergeschoben werden. Zudem sehen sie in einer natürlichen und pflanzenreichen Umgebung einfach schöner und homogener aus.
  • Ein Vorteil von Rattan-Behältern gegenüber Auflagenboxen aus (festem) Holz ist ebenfalls, dass man sie deutlich leichter vom Fleck bewegen und herumtragen kann. Ein weiterer Vorteil ist, dass man Polyrattan-Aufbewahrungsboxen das ganze Jahr im Freien stehen lassen kann – was z.B. bei Echtholz nur bedingt möglich ist.

Reinigung und Pflege

Auflagenboxen aus Polyrattan können bei groben Verschmutzungen im Inneren einfach mit dem Staubsauger ausgesagt werden. Der Behälter selbst kann mit einem feuchten Lappen und etwas Allzweckreiniger ausgewischt werden.

Gartenboxen aus echtem Rattan sollten stets vor direkter Sonneneinstrahlung und Regen geschützt aufgestellt werden. Um diese Behälter zu reinigen, kann man ebenfalls zu einem feuchten Tuch greifen. Wichtig ist bei echtem Rattan die regelmäßige Pflege mit chemischen Ölen, damit sich das Material nicht verfärbt und/oder austrocknet.

Wann sollte ich mir eine Auflagenbox aus Rattan/Polyrattan kaufen?

Recht kinderfreundlich und über die Maßen stabil sind die Rattan-Auflagenboxen natürlich nicht. Besser wäre es hier, sich für Polyrattan zu entscheiden. Dieses Material behält lange seine Farbe, ist sehr sitzstabil und hält einiges aus. Auch lässt es kaum Feuchtigkeit durch, ist sehr pflegeleicht und in der Anschaffung nicht allzu teuer.

Natürliches Rattan ist allerdings ein Hingucker, vor allem in Naturgärten oder sehr bewachsenen Gärten. Es passt sich seiner Umgebung an und wirkt sehr leicht und elementar. Bestehen die restlichen Gartenmöbel auch aus natürlichem oder künstlichem Rattan, so sind dazu passende Auflagenboxen durchaus zu empfehlen.

Tipps zum Kauf von Rattan- und Polyrattan-Auflagenboxen

Nachfolgend möchten wir Ihnen einige Tipps zum Kauf geben und erklären, worauf Sie bei der Neuanschaffung einer Rattan-Kissenbox achten sollten:

  • Wenn Sie mit dem Gedanken spielen, sich eine Gartenbox aus echtem Rattan zu kaufen, sollten Sie unbedingt darauf achten, dass diese kunststoffbeschichtet und gewachst ist. Trotz der Beschichtung sollte die Box nicht ungeschützt im Freien stehen und zur Überwinterung stets nach Innen geholt werden.
  • Achten Sie auf eine ordentliche und saubere Verarbeitung des Materials. Es dürfen keine spitzen Kanten vorhanden sein und auch keine scharfkantigen Rattanfasern abstehen, an denen man sich evtl. schneiden könnte.
  • Wenn die Box ganzjährig im Freien stehen soll, ist es empfehlenswert, dass man ein Modell aus Polyrattan wählt. Das Material ist deutlich robuster als echtes Rattan und zudem witterungsbeständig und lichtfest.
  • Wenn der Behälter vor Fremdzugriff und Diebstahl geschützt werden muss, sollte man ein Modell wählen, das eine integrierte Schließvorrichtung besitzt.

Fazit

Gartenboxen aus Rattan sind die ideale Lösung für all diejenigen, die auf der Suche nach einer leichten und modernen Aufbewahrungsmöglichkeit für Ihre Kissen und Gartenutensilien sind.

Wer jedoch plant, seine Auflagenbox ganzjährig im Freien stehen zu lassen, der sollte zu einem Modell aus Polyrattan greifen. Diese künstlich hergestellten Rattan-Imitate sind preiswert, robust und licht- und witterungsbeständig.